Unsere Ozeane werden durch die Kraft unzähliger kleiner Wirbel im Wasser beeinflusst. Vergleichbar mit den Zahnrädern eines Uhrwerks greifen sie ineinander und wirken sich auf das weltweite Klima aus. Küstenforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht untersuchen diese nahezu unbekannten Wirbel und stellen ihre Forschung in dem einzigartigen Projekt Uhrwerk Ozean vor.

Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung und mit der Fachhochschule Aachen, Fachbereich Luft-und Raumfahrttechnik.

Im Juni 2016 war die Stemme S-10 des Fachberichs Luft-und Raumfahrttechnik an einer Expedition in der Ostsee beteiligt. Die Stemme S10 ist ein Motorsegler des deutschen Herstellers Stemme. Dabei wurden unter anderem die Einflüsse von Wasserwirbeln unter der Oberfläche auf das globale Klima untersucht. Der Motorsegler diente dabei als Koordinator für ein Luftschiff und vier Forschungsschiffe.

 

Our oceans are influenced by the energy of countless small water eddies. Similar to clockwork gears, the eddies are interlocked and affect global climate. Coastal researchers at the Helmholtz-Zentrum Geesthacht study these virtually unexplored eddies and present their research in the unique Clockwork Ocean project. Take a plunge!

This project was developed in cooperation with the Helmholtz Center Geesthacht, Center for Material and Coastal Research and the Aachen University of Applied Sciences, Department of Aerospace Engineering.

In June 2016, Stemme S-10 was involved in an expedition in the Baltic Sea. The Stemme S10 is a motor sailer of the German manufacturer Stemme. Among other things, the effects of water vortexes under the surface. The motor sailer served as coordinator for an airship and four research vessels.