Limito_PD_01

 

About water, whirls and wires ist ein Experiment. Wasserstrudel gestalten ein Beleuchtungssystem: im endlosen Kabelnetz wird Wasser zu Licht. Direkt oder diffus, horizontal und vertikal, von oben bis unten durchleuchtet. In sich leuchtend…

Wasser formt! Wasser kommt in allen drei Aggregatzuständen vor: flüssig als Regen, fest als Eis und Schnee und gasförmig als Dampf in der Luft. Wasser hat in jeder Form mechanische Einwirkung auf umliegende Körper – Landschaften oder einzelne Objekte. Sieben Prozent des Wassers auf der Erde bilden Ozeane und Meere, zwei Prozent sind als Schnee oder Eis gebunden, nur ein Prozent befindet sich in Form von fließenden Gewässern oder als Wasserdampf ständig in Bewegung. Durch machanische Enwirkungen verändern sich Landschaften über Jahrtausende. Das Ausmaß der Erosion hängt von der Wassermenge und dem Auftreten von Hoch- und Niedrigwasser während eines Jahres, dem Gefälle eines Flusses, dem mitgeführten Schutt und der Härte des Gesteins ab. Besonders interessant sind Wasserstrudel, Wirbel oder Stellen, an denen sich das Wasser  in einer kreis- oder spiralförmigen Bewegung nach unten bewegt. Strudel entstehen in den oberen Läufen von Flüssen, infolge von Unebenheiten in Grund, in Verbindung mit Wasserfällen und Stromschnellen. Ihre Erosionswirkung kennzeichnet sich durch die Bildung von Strudellöchern oder Riesenbecken an den betroffenen Stellen.  Strudel können auch durch Zu- und Abflüsse unter der Wasseroberfläche entstehen, beispielsweise durch Ansaugrohre oder in der Badewanne. Durch den symmetrischen Aufbau und die gleich verteilte Kraft innerhalb des Strudels entstehen stetig trichterförmige Vertiefungen. In der Natur sind diese im Gestein und im Boden wiederzufinden…Ich habe Strudel in einem Becken nacherzeugt und dessen Wirkung auf Ton getestet. Die dabei entstandenen Formen bilden die Basis für meine Produktidee. Das Wasser wird zu einem wichtigen Teil der Produktentwicklung und sogar ein Teil des Fertigungsverfahrens.